0 0
Spode
Christmas Tree
Christmas Tree
Black Italian
Black Italian
Blue Italian
Blue Italian
Cranberry Italian
Cranberry Italian
Morris & Co.
Morris & Co.
Blue Room
Blue Room
Glen Lodge
Glen Lodge

Josiah Spode I – Visionär und Vorreiter

Josiah Spode I wurde 1733 im Herzen von Stoke-on-Trent, England geboren. Zu seinen Lebzeiten war er der erste Töpfer, der kommerziell blau bedrucktes Steingut unter Glasur herstellte und die Formel für Fine Bone China perfektionierte.

Im zarten Alter von sechs Jahren starb Josiahs Vater und ließ das kleine Kind und seine Geschwister vaterlos zurück. Josiah, 16 Jahre alt, begann seine Karriere als Töpferlehrling. Er verdiente bescheidene zwei Schilling und drei Pence pro Woche.

Während seiner fünfjährigen Tätigkeit in einer örtlichen Töpferei lernte Josiah einige der bekanntesten Hersteller keramischer Produkte in Staffordshire kennen, was seine zukünftige Karriere in der Branche beeinflusste. Nach seiner Heirat mit Ellen Findlay im Jahr 1754, feierte das Paar die Geburt ihres ersten Kindes, Josiah Spode II, des Sohnes der eines Tages mit seinem Vater in der Branche eine prägende Partnerschaft eingehen und schließlich die Führung des blühenden Familienunternehmens Spode übernehmen würde.

 

Spode – neue Herstellungsmethoden führen zum Erfolg

Mit einem Darlehen von 500 Pfund gründete Josiah Spode I eine eigene Fabrik im Herzen von The Potteries, Stoke-on-Trent. Als Josiah erkannte, dass chinesisches blau-weißes Geschirr auf dem Markt immer beliebter wurde, entwickelte er die erste industriell praktikable Methode für blau bedrucktes Steingutgeschirr, dem chinesischen Geschirr nachempfunden.

Josiahs Können und Innovation führten dazu, dass er den Produktionsprozess blau-weißen Geschirres perfektionierte, bekannt als Transferdruck unter Glasur. Dies war eine wichtige Errungenschaft, die eine Umwälzung in der britischen Keramikindustrie einläutete. Hochqualifizierte Graveure stanzten Löcher unterschiedlicher Größe und Tiefe akribisch in eine Kupferplatte, die das Design abbildete. Es waren diese unterschiedlichen Größen, Formen und Tiefen der Löcher, die das Detailreichtum und die Lebendigkeit des Designs widerspiegelten.

Nach der Gravur wurde Kobaltfarbe erhitzt und auf die Kupferplatte aufgetragen. Dann wurde ein sehr feines Gewebe auf die Platte aufgetragen, so dass die satte Farbe darin einwirken konnte. Das Tissue wurde dann fein zugeschnitten und auf das unglasierte Werkstück aufgelegt. Durch kräftiges Reiben des Gewebes mit einer Bürste wurde die Farbe übertragen. Anschließend wurde die überschüssige Farbe abgewaschen, dann glasiert und gebrannt, wodurch das lebendige Design und die leuchtende Farbe sichtbar wurden. Mit ihrer leuchtenden Farbe und dem cremeweißen Scherben sind die blau-weißen Keramiken von Spode bis heute unverwechselbar.

Eine weitere bedeutende Entwicklung von Josiah war die Perfektionierung von Bone China. Durch aufwendiges Experimentieren schuf Josiah eine neue, kalkhaltige Zutat, die es ihm ermöglichte ein robustes, splitterfreies und durchscheinendes Porzellan namens Fine Bone China herzustellen.

Im Jahr 1797 wurde Josiah Spode I im Alter von 64 Jahren krank und starb unerwartet am 18. August.  

 

Josiah Spode II – Trendsetter und Geschäftsmann

Josiah Spode II übernahm die Führung des Familienunternehmens nach dem plötzlichen Tod seines Vaters Josiah Spode I. Während Josiah Spode II wie sein Vater ein Keramik-Experte war, war er auch darüber hinaus ein kluger und ehrgeiziger Geschäftsmann. Josiah II kaufte 1778 ein bekanntes Londoner Geschäft und versorgte Geschirrliebhaber in der ganzen Stadt mit maßgeschneiderten Servicen.

Aufgrund der Entwicklungen während der industriellen Revolution wurde das frühe 19. Jahrhundert von vielen als das goldene Zeitalter der englischen Geschirrindustrie angesehen. In dieser Zeit sollte Josiah Spode II die Technik seines Vaters für den blauen Transferdruck unter Glasur perfektionieren und den Weg für Spodes langjährigen Erfolg ebnen.

In den frühen 1800er Jahren war Spode der größte Hersteller in Stoke-on-Trent und der führende Hersteller von Feinkeramik in England. Als der Thronfolger 1806 die Spode-Fabrik besuchte, war er so beeindruckt von dem was er sah, dass Spode II den Titel „Potter to the Prince of Wales“ verlieh. Dies war die erste Royale Auszeichnung von Josiah Spode II.

Das umfangreiche Marketingwissen von Josiah II aus seiner Zeit in London half ihm zu erkennen, dass sich der Trend von klassischen orientalischen Designs aus chinesischer Herstellung allmählich zu einer Nachfrage nach europäischen Szenen und Landschaften entwickelte. Dieses Wissen ermöglichte es Josiah II. mit den perfektionierten Techniken seines Vaters ein Design zu schaffen, das die perfekte Mischung aus beiden Richtungen darstellt. Das neue Spode-Design bestand aus einer charmanten italienischen Szenerie auf den Tellerspiegel, umrandet von einer traditionellen Chinoiserie-Bordüre auf der Tellerfahne.

 

Blue Italian – Designklassiker Made in England

Während unzählige blau-weiße Geschirrdesigns kreiert wurden, hat keines die Herzen der Welt so nachhaltig erobert wie Blue Italian. Das 1816 entworfene Design hat sich über die Jahre zu einem Klassiker entwickelt und findet sich weltweit auf vielen festlichen Tafeln wieder.

Josiah Spode II starb am 16. Juli 1827 als anerkannter Geschäftsmann. Zum Zeitpunkt seines Todes war Spode fest als einer der führenden Geschirrhersteller der Welt etabliert und exportierte Blue Italian in die ganze Welt, was erst durch die berühmte Partnerschaft zwischen Vater und Sohn Spode möglich wurde. Heute setzt Spode seine Produktion im Herzen der Stoke-on-Trent Potteries fort, nur 500 Meter entfernt vom ursprünglichen Standort.